FC CARL ZEISS JENA -

Fanclub

"family"
Historie des FCC
Home
Fanclub
On tour
Stadien
Marcs Spiele
Auswärtstipps
Behindertenparken
Tickets
Berichte & Fotos
Nächsten Spiele
3. Liga 2008/09
FC Carl Zeiss Jena
Mannschaft
Stadion
Historie / Trikots
Fotos
Vereinslieder
FCC-Links
Fanzines
Programme
Kultur
Blau-Gelb-Weiß
Bücher
Filme / CDs
Lieder
British Songs
Collagen
YNWA
Mix
Links
Gästebuch
Impressum

Historie des
FC CARL ZEISS JENA

Liga-Ergebnisse des FCC (ext. Link) Alle Embleme des FCC seit 1903

Mitgliedsausweise des FCC

1903

Gründung des FC Carl Zeiss Jena (zuerst nur für Angestellte der Firma "Zeiss")

1911

Willy Krauß spielt als erster Jenaer in der Nationalmannschaft (Deutschland-Schweiz 6:2)

1917

Umbenennung des FC Carl Zeiss Jena in 1.SV Jena

1924

Einweihung des Jenaer Stadions mit 1.SV Jena - VfL Halle 96 (1:1)

1925

erstmalige Beteiligung des 1.SV Jena an der Endrunde um den Deutschen Meister

1939

das Jenaer Stadion erhält den Namen "Ernst-Abbe-Sportfeld"

1946

01.05.: erstes offizielles Fußballspiel nach dem 2.Weltkrieg in Jena: Jena - Stadtroda
26.05: Jena - "Falkenburg" Weimar 4:2 (erstes Spiel nach dem Krieg im Ernst-Abbe-Sportfeld)
Juni: Gründung der SG (Sport-Gemeinschaft) Ernst-Abbe Jena

1948

Umbenennung der SG Ernst-Abbe Jena in SG Stadion Jena

1949

März: Gründung der BSG Carl Zeiss Jena.
24./31.08./6.09.: 3 Spiele zur Ermittlung des 3. und 4. Platzes im Pokal zwischen der BSG Carl Zeiss Jena und der ZSG Horch Zwickau (Zwickau wurde Sieger und war damit für die Oberliga-Saison 1949/50 qualifiziert)

1951

Umbenennung der BSG Carl Zeiss Jena in BSG Mechanik Jena.
Mai: BSG Mechanik Jena geht in die Sportvereinigung "Motor" ein und ändert ihren Namen in BSG Motor Jena.

1952

Aufstieg in die Oberliga (nach der Saison leider wieder Abstieg)
Karl Schnieke (BSG Motor Jena) erzielt das erste Länderspieltor der DDR (Rumänien - DDR 3:1)
28.09.: Karl Schnieke erzielt in der 70.Minute in Brieske das erste Oberligator für Jena: BSG Aktivist Brieske-Ost - BSG Motor Jena 3:1 ; Jenas Aufstellung: Jahn; Volland; Schipphorst; Heiner; Oehler; Fischer; Ziehn; Streller; Buschner; Frank; Schnieke
Oktober: Erstes Oberligator in Jena: BSG Motor Jena - BSG Motor Gera 1:0 (Torschütze: Schnieke)

1954

Gründung des SC Motor Jena

1956

Meister der 1.Liga und damit erneuter Aufstieg in die Oberliga

1958

Zweiter der DDR-Oberliga = erste Meisterschaftsmedaille

07.10.1960

erster FDGB-Pokal-Sieg: SC Motor Jena - SC Empor Rostock 3:2 n.V. in Magdeburg

1961

16.10.: erstes Europa-Cup-Spiel AFC Swansea Town - SC Motor Jena 2:2 (in Linz/Österreich); Dieter Lange erzielt in der 14.Min. mit dem 1:0 das erste EC-Tor für Jena
18.10.: erstes Europa-Cup-Heimspiel SC Motor Jena - AFC Swansea Town 5:1

1962

EC-Halbfinale: SC Motor Jena - Athletico Madrid 0:1 (Rückspiel 0:4 in Malmö/Schweden); beim Spiel in Jena 27.500 Zuschauer = Zuschauerrekord

1963

erstmalig DDR-Meister; Peter Ducke wird mit 19 Treffern Torschützenkönig

1964

Peter Rock gewinnt mit der DDR-Auswahl die Bronzemedallie der Olympischen Sommerspiele in Tokio (Japan) und ist damit der erste Sportler Jenas, der eine Olympia-Medaille erringt

1965

zweiter Vizemeistertitel und zweite Finalteilnahme im FDGB-Pokal: SC Motor Jena - SC Aufbau Magdeburg 1:2 in Berlin;
Peter Ducke wird "Sportler des Jahres" der DDR

20.01.1966

Wiedergründung des FC Carl Zeiss Jena

1968

zum zweiten Mal Fußballmeister der DDR;
zum dritten Mal im Pokalfinale (1.FC Union Berlin - FC Carl Zeiss Jena 2:1 in Halle)

1970

zum dritten Mal Fußballmeister der DDR;
Roland Ducke wird "Fußballer des Jahres"

1971

25. EC-Spiel: FC Carl Zeiss Jena - Lokomotive Plovdiv 3:0;
Peter Ducke wird "Fußballer des Jahres" der DDR

1972

zweiter Pokalsieg: FC Carl Zeiss Jena - SG Dynamo Dresden 2:1 in Leipzig;
Peter Ducke, Harald Irmscher, Lothar Kurbjuweit, Eberhard Vogel und Konrad Weise gewinnen in München bei den Olympischen Sommerspielen die Bronzemedaille

1974

20.02.: Einweihung der Flutlichtanlage im Ernst-Abbe-Sportfeld mit FC Carl Zeiss Jena - BFC Dynamo 4:0 (Zuschauer 15.000);
zum dritten Mal Pokalsieger: FC Carl Zeiss Jena - SG Dynamo Dresden 3:1n.Verl. in Leipzig;
Wolfgang Blochwitz; Peter Ducke, Harald Irmscher, Lothar Kurbjuweit, Eberhard Vogel, Konrad Weise und Bernd Bransch nehmen an der Fußball-WM in der BRD teil;
Bernd Bransch wird "Fußballer des Jahres" der DDR

1976

Hans-Ulrich Grapenthin, Lothar Kurbjuweit und Konrad Weise gewinnen mit der DDR-Nationalmannschaft die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Montreal (Kanada)

1977

50.EC-Spiel: FC Carl Zeiss Jena - RWD Molenbeek (Belgien) 1:1 (6:5 n.11m-Schießen)

17.05.1980

vierter Pokalsieg: FC Carl Zeiss Jena - FC Rot-Weiß Erfurt 3:1 n.Verl. in Berlin;
Rüdiger Schnuphase gewinnt bei den Olympischen Spielen in Moskau die Silbermedaille;
Hans-Ulrich Grapenthin wird "Fußballer des Jahres" der DDR
01.10.: nach dem 0:3 im EC-Hinspiel wird der AS Rom in einem grandiosen Spiel 4:0 bezwungen (zweifacher Torschütze: Andreas Bielau)

13.05.1981

Europa-Cup-Finale: Dynamo Tbilissi – FC Carl Zeiss Jena 2:1 (in Düsseldorf), vorher wurden AS Rom, FC Valencia, Newport County und Benfica Lissabon bezwungen
Hans-Ulrich Grapenthin wird "Fußballer des Jahres" der DDR;
75. EC-Spiel: FC Carl Zeiss Jena - Real Madrid 0:0 (Hinspiel: 2:3)

1982

Rüdiger Schnuphase wird mit 19 Treffern Torschützenkönig der Oberliga und "Fußballer des Jahres" der DDR

1988

7. Finalteilnahme im FDGB-Pokal: FC Carl Zeiss Jena - Berliner FC Dynamo 0:2 n. V. in Berlin (da der BFC Dynamo auch Meister wurde, nimmt Jena als Pokalfinalist am Europa-Cup teil)
86. EC-Spiel: FC Carl Zeiss Jena - Sampdoria Genua (Italien) 1:1; das Rückspiel in Genua endet 3:1 (2:0) für Genua; Jürgen Raabs Tor in der 60.Min. zum 3:1 nach 3:0 Führung der Italiener war das vorerst letzte EC-Tor für Jena, damit scheidet Jena aus und hofft nach 87 EC-Spielen auf eine weitere Teilnahme an einem europäischen Cup-Wettbewerb

1990

Eintragung in das Vereinsregister unter der Bezeichnung FC Carl Zeiss Jena e.V.

25.05.1991

Heiko Weber erzielt in der 89.Min. im Spiel FC Energie Cottbus - FC Carl Zeiss Jena 0:2 das letzte Tor der DDR-Oberliga, Jena belegt Platz 6 ist damit für die 2.Bundesliga des DFB qualifiziert; in der "Ewigen Oberliga-Tabelle" der DDR belegt der FC Carl Zeiss Jena Platz 1

1992

Carsten Klee erzielt das erste Tor in der 2.Bundesliga für Jena: VfB Leipzig - FC Carl Zeiss Jena 0:1; die Saison 91/92 wird auf dem fünften Platz beendet

1994

Tabellenplatz 17 unter 20 Mannschaften bedeutet den Abstieg in die Regionalliga Nordost

1995

03.06.: mit dem 4:1 am entscheidenden letzten Spieltag wird der FC CARL ZEISS JENA Erster in der Regionalliga Nordost und schafft den sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Liga

1998

18.01.: Teilnahme an der Endrunde des DFB-Hallenmasters in München;
zum Saisonende1997/98 16.Platz von 18 Teams = Abstieg in die Regionalliga Nordost;
Oktober: neue Tribüne mit 4.020 Sitzplätzen wird eingeweiht

2001

Abstieg in die Oberliga Nordost, Staffel Süd

2002

Mai: Dritter in der Oberliga Nordost, Staffel Süd
Dezember: erstmals seit 1974 wieder "Herbstmeister" (so wertvoll wie die "Goldene Ananas")

2005

04.06.: Aufstieg in die Regionalliga durch ein 2:1 im Rückspiel gegen den MSV Neuruppin (Hinspiel: 2:0 für Jena)

2006

Aufstieg in die 2. Bundesliga

2007

Klassenerhalt durch einen 2:1-Sieg am letzten Spieltag in Augsburg

2008

Abstieg in die 3. Liga