FC CARL ZEISS JENA -

Fanclub
"family"

Initiative "Fans für Jena"
Home
Fanclub
On tour
Stadien
Marcs Spiele
Auswärtstips
Behindertenparken
Tickets
Berichte & Fotos
Nächsten Spiele
2. Bundesliga
FC Carl Zeiss Jena
Mannschaft
Stadion
Historie / Trikots
Fotos
Vereinslieder
FCC-Links
Fanzines
Programme
Kultur
Blau-Gelb-Weiß
Bücher
CDs
Lieder
British Songs
Collagen
YNWA
Mix
Links
Gästebuch
Impressum

Initiative "Fans für Jena"

Website www.fcc-supporters.de
Kontaktadresse:

"Fans für Jena"
c/o Fan-Projekt Jena
Oberaue 4
07749 Jena

e-Mail: initiative@die-titanen.de
Dokumente der Initiative:
(als pdf-Dateien)
Anträge für die außerordentliche MV am 12.06.2001:
Antrag zum Sportdirektor (21.05.2001)
Antrag zum Pressesprecher (01.06.2001)
Antrag zur Rechenschaft des Präsidenten (01.06.2001)
Antrag zu Finanzen/Transfers (01.06.2001)
Antrag zum Geschäftsverteilungsplans des Präsidiums (05.06.2001)

Anträge für die ordentliche MV im September 2001:
Antrag zum Supporters Club (01.06.2001)


 Erklärung der Initiative „Fans für Jena"

Jena, den 05. Juni 2001

Am 13.05.1981 spielte der FC Carl Zeiss Jena im Finale des Europacup der Pokalsieger in Düsseldorf gegen Dynamo Tbilissi. Dieses Spiel ist zweifelsohne als das Highlight der Vereinsgeschichte anzusehen. Nach diesem denkwürdigen Datum ging es aber mit dem FCC stetig bergab.

Fans, Freunde, Förderer und nicht zuletzt die Mitglieder hinterfragen nach jedem Abstieg die Ursachen. Bislang wurde der Wunsch nach Aufklärung jedoch nicht so offen geäußert, wie es eigentlich nötig gewesen wäre. Der letzte Abstieg des FC Carl Zeiss Jena datiert aus dem Jahre 2001. Das Geschehen rund um diese Regionalligasaison und den vermeidbaren Absturz in die Viertklassigkeit hat dazu geführt, daß sich Mitglieder und Fans zusammengefunden haben, die sich kritisch mit der Situation des FCC auseinandersetzen und gemeinsam Lösungsvorschläge suchen wollen.

Wir Mitglieder und Fans sind nicht mehr bereit, dem Niedergang unseres geliebten Vereins tatenlos zuzusehen. Deshalb haben wir als Plattform der kritischen Mitglieder und Fans die Initiative "Fans für Jena" gegründet.

Die Mitglieder der Initiative „Fans für Jena" sind der Überzeugung, daß die Ursachen des Abstieges in die Oberliga nicht allein auf dem Rasen zu suchen sind, sondern auch in gravierenden Fehlern der Vereinsführung und strukturellen Problemen im Verein. Um eines der ehemaligen Aushängeschilder des ostdeutschen Fußballs wieder in eine erfolgreiche Zukunft zu führen, müssen Versäumnisse und Missstände klar angesprochen und, wenn nötig, Konsequenzen gezogen werden.

In einer Vielzahl von Gesprächsrunden, zu denen auch Experten und Vertreter aus dem Verein eingeladen und gehört wurden, haben wir uns ein Bild zur Lage des FC Carl Zeiss Jena gemacht. Mit Unterstützung von Fachleuten haben wir eigene Vorschläge und Ansätze für die zukünftige Arbeit und notwendige Strukturveränderungen des FC Carl Zeiss Jena erarbeitet, die wir in Kürze zur Diskussion stellen wollen. Derzeit arbeiten 24 Personen aktiv in der Initiative „Fans für Jena" mit. Unsere Initiative versteht sich nicht als Bündnis auf Zeit, sondern wir sind gewillt, die Entwicklung des FC Carl Zeiss Jena auch in Zukunft mit kritischem Auge zu betrachten und mit eigenen Ideen und Vorschlägen präsent zu sein. Dies ist insbesondere der Tatsache geschuldet, daß wir als Mitglieder und Fans unsere Verantwortung für den Verein erkannt haben. Einer Verantwortung, der wir uns in einer Phase stellen, in der sich der FC Carl Zeiss Jena in der schwierigsten Krise seiner Vereinsgeschichte befindet. Eine Krise, die nur durch die Bündelung aller Kräfte in und um den Verein bewältigt werden kann, um künftig wieder mit Stolz auf UNSEREN FC Carl Zeiss blicken zu können.

Aktuell bereitet sich die Initiative „Fans für Jena" auf die anstehende außerordentliche Mitgliederversammlung vor, um mit Anträgen und Beiträgen strukturelle und inhaltliche Verbesserungen im Verein zu erreichen. Es wurden z.B. 5 Anträge eingereicht, die konkrete Vorstellungen für die Zukunft enthalten bzw. sich mit der derzeitigen Situation und den Geschehnissen im abgelaufenen Spieljahr befassen. Neben einer geforderten Aussage zur finanziellen Situation und zu Geldbewegungen im Zusammenhang mit Spielerverpflichtungen haben wir dem Präsidenten Herrn Dr. Schmidt-Röh einen Fragenkatalog übergeben, welcher unserer Meinung nach die dringendsten offenen Fragen enthält, deren Beantwortung zur Wiederherstellung eines Vertrauensverhältnisses zwischen Mitgliedern und Führung des Vereins unumgänglich ist. Es soll jedem einzelnen Präsidiumsmitglied die Möglichkeit gegen werden, über seine geleistete Arbeit im vergangenen Jahr Rechenschaft abzulegen.

Als weitere Idee haben wir die Bildung eines Supporter-Clubs im Verein angeregt. Hier sollen die Fans des FC Carl Zeiss Jena ein Gremium bekommen, sich einzubringen und zu engagieren. Da wir der Meinung sind, daß sich Fans auch öfter als einmal im Jahr zur Mitgliederversammlung konkret einbringen können sollten, haben wir vorgeschlagen, jeweils einen gewählten Vertreter des Supporters-Clubs im Aufsichtsrat bzw. im Präsidium zu installieren. Eine entsprechende Satzungsänderung wurde beantragt.

Ein Punkt, an dem wir sehr viele Verbesserungsmöglichkeiten sehen, ist die Öffentlichkeitsdarstellung des FCC. Es wurde in der Vergangenheit sehr oft nicht, nicht ausführlich, zu spät oder widersprüchlich von Vereinsseite reagiert. Dieses Handeln ist nicht zuletzt auf schlichte Überlastung der Geschäftsführung bzw. unklare Aufgabenverteilung zurückzuführen. Daher haben wir beantragt, die Benennung eines wirksamen Pressesprechers voranzutreiben. Damit wäre eine konkrete Ansprechperson für die Medien vorhanden, die zügig reagieren kann, für Rückfragen zur Verfügung steht bzw. erst einmal überhaupt das Erscheinungsbild unseres Vereins analysiert.

Die Initiative erhofft sich, daß die eingebrachten Vorschläge und Anträge Denkanregungen für alle Vereinsgremien und Mitglieder sind. Wir sind auch jederzeit bereit, andere Ideen zu diskutieren bzw. Anregungen aufzugreifen. Denn letztendlich ist es nicht unser Ziel, unsere Vorstellungen um jeden Preis durchzusetzen, sondern dem Verein mehr Leben einzuhauchen und ihn voranzubringen.

Andrej Rosenheinrich
Pressesprecher der Initiative "Fans für Jena"
webmaster@die-titanen.de